Beitrag aus unseren Neuigkeiten

Bevölkerungsstrukturen

von Benjamin Beloch (Kommentare: 0)

GfK Studien zu Bevölkerungsstrukturen in Slowenien, Ungarn und der Tschechischen Republik

Anderes Land, andere Familienstruktur

Slowenien, Ungarn und die Tschechische Republik sind räumlich nicht weit voneinander entfernt. Betrachtet man aber die Bevölkerungsstruktur dieser drei osteuropäischen Staaten, so zeigen sich große Unterschiede, etwa in Bezug auf die Haushaltsgröße in den einzelnen Ländern.

Der Anteil der Haushalte mit fünf und mehr Personen ist in Slowenien mit 8,7 Prozent am höchsten, und auch bei den Vierpersonenhaushalten liegt das südosteuropäische Land mit 15,7 Prozent vor Ungarn (12,7%) und der Tschechischen Republik (13,4%). Hingegen wohnt in der Tschechischen Republik mehr als jeder Dritte allein.

Absolutwerte

  Slowenien Ungarn Tschechische Republik
Einwohner 2.061.085 9.877.365 10.512.419
Haushalte 817.510 4.080.294 4.395.407

Haushaltsgröße Anteil in %

  Slowenien Ungarn Tschechische Republik
Einpersonenhaushalte 32,8 32,1 34
Zweipersonenhaushalte 24,6 29,3 31,5
Dreipersonenhaushalte 18,3 19,3 16
Vierpersonenhaushalte 15,7 12,7 13,4
Fünf- und Mehrpersonenhaushalte 8,7 6,7 5,1
Durchschnitt Personen je Haushalt 2,5 2,4 2,4

Quelle: GfK Bevölkerungsstrukturdaten, Slowenien, Ungarn, Tschechische Republik
Die GfK Studien zu den Bevölkerungsstrukturen erlauben eine noch genauere Betrachtung der Familiensituation. In Ungarn beispielsweise zeigt sich, dass in mehr als 41,8 Prozent aller Familienhaushalte auch Kinder leben, in immerhin 21,9 Prozent aber keine. Die Einpersonenhaushalte machen 32,1 Prozent aus.

Wohngemeinschaften mit Nicht-Familienmitgliedern sind hingegen nur in 3,1 Prozent aller Haushalte zu finden. In der Hauptstadt Budapest sind es – wahrscheinlich dank vieler Studenten  –  jedoch 3,9 Prozent, und damit mehr als 28 Prozent über dem Landesdurchschnitt.

Ungarn: Haushaltsstruktur im Detail

  Anteil in %
Einpersonenhaushalte 32,1
Mehrpersonenhaushalte 1 Familie mit Kindern 41,8
Mehrpersonenhaushalte 1 Famile ohne Kinder 21,9
Mehrpersonenhaushalte keine Familie 3,1
Mehrpersonenhaushalte 2+ Familien 1,2

Quelle: GfK Bevölkerungsstrukturdaten Ungarn 2015

Auch was die Altersstrukturen angeht, bieten die GfK Studien Aufschluss, in welcher Region eines Landes etwa die meisten Senioren leben. In der Tschechischen Republik liegen Brno mit 19,35 Prozent und Plzen mit 19,34 ganz an der Spitze der seniorenreichsten Kreise.

Im Kreis Praha-vychod (Prag Ost) ist der Seniorenanteil mit 13,8 Prozent am niedrigsten, dicht darauf folgt Praha-zapad (Prag West) mit 13,9 Prozent. Im Hauptstadtkreis Hlavni mesto Praha liegt der Anteil der Über-65-Jährigen bei 18,1 Prozent.

Zielgruppen differenzieren und lokal erreichen

Mit den Bevölkerungsstrukturdaten haben Planer in Marketing und Vertrieb die Antwort auf die Frage nach dem "Wo" in Werbung und Verkauf. Sie können aus der Grundgesamtheit aller Haushalte mit den Daten nur diejenigen herausfiltern, die ihrer Zielgruppe entsprechen und somit für ihre Produkte und Werbemaßnahmen besonders affin sind. Umgekehrt können sie bei einer Verknüpfung dieser Daten mit ihren eigenen Kundendaten erstmals sehen, durch welche Merkmale sich ihre Kunden von Nichtkunden unterscheiden.

Für Unternehmen, die in mehreren Ländern tätig sind, ist eine vergleichbare Grundlage soziodemografischer Daten von hoher Bedeutung, um auf landesspezifische Unterschiede reagieren zu können. Die Daten helfen etwa Optikern dabei, den regionalen Anteil der älteren Klientel, für die Gleitsichtbrillen in Betracht kommen, genau zu bestimmen. So können sie ihre Zielgruppen gezielt mit regionalen Vertriebs- und Marketingmaßnahmen ansprechen.

Über die Studie

Bei den "GfK Bevölkerungsstrukturdaten" handelt es sich um soziodemografische Daten auf verschiedenen regionalen Ebenen. Sie beschreiben regionale Haushaltsstrukturen (Ein- und Mehrpersonen-haushalte mit und ohne Kinder) und Altersstrukturen. Daneben liegen auch Daten zur Bebauungsstruktur vor. Die GfK Bevölkerungsstrukturdaten werden in Marketing und Vertrieb von Unternehmen zur Zielgruppen-lokalisierung eingesetzt. Sie zeigen beispielsweise detailliert, wo es sich lohnt, für bestimmte Produkte zu werben. Die Studie kann bei GfK im Bereich Geomarketing für verschiedene europäische Länder bezogen werden. Sie umfasst Daten zu diversen administrativen Ebenen wie Kreisen, Gemeinden und Postleitzahlgebiete sowie in Deutschland auch für Straßenabschnitte.

Zurück